Veranstaltungshinweis: Das Web 2.0 – Integration online?

Das Web 2.0 – Integration online?
Podiumsdiskussion

Das Web 2.0, die interaktiven digitalen Netzwerke, bestimmt immer stärker unser gesellschaftliches Miteinander. 20 Millionen Nutzer waren alleine Anfang Juni 2011 bei Facebook-Deutschland verzeichnet. Über die politische Kampagnen-Plattform campact.de mischen sich annähernd 490.000 Nutzer in aktuelle politische Debatten in Deutschland ein und das regionale Netzwerk OScommunity registriert derzeit 230.000 Nutzer.

Aber wer kommuniziert hier eigentlich und mit wem? Was wissen die Nutzer voneinander und die Betreiber der Netzwerke von ihren Nutzern? Finden hier Menschen unabhängig von kulturellen oder sozialen Milieus zueinander in dem gemeinsamen Interesse für bestimmte Themen oder der Vertretung politischer Ansichten?

Im Rahmen der Podiumsdiskussion zum Thema „Web 2.0 – Integration online?“ geht es um die Fragestellung, inwieweit sich durch die sozialen Netzwerken integrative Kräfte entfalten und damit die Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe von Zuwanderern erhöht werden. Heben sich im Web 2.0 die kulturellen und oftmals auch sozialen Unterschiede auf? Ist es ein Medium für eine vielfältige transkulturelle Welt, das diese auch außerhalb des Netzes befördert? Oder bildet sich im Web 2.0 die gegenwärtige Verfasstheit unserer Gesellschaft ab, zu der auch immer noch kulturelle und soziale Abgrenzungen gehören?

Es diskutieren:

Kübra Gümüsay, Kolumnistin bei der Tageszeitung (taz), freie Journalistin und Bloggerin (ein-fremdwoerterbuch.com)
Nadia Shehadeh, Diplom-Soziologin, Chefredakteurin von philibuster.de (Online-Pop-Feuillton)
Prof. Dr. Andreas Hepp, Kommunikations- und Medienwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Medienkultur und Kommunikationstheorie, Universität Bremen
Dr. Felix Kolb, Politikwissenschaftler, Vorstandsmitglied bei campact.de, Mitglied Stiftungsrat „Bewegungsstiftung“
Florian Stöhr, Community Manager von OScommunity

Begrüßung: Oberbürgermeister Boris Pistorius
Moderation: Tina Gadow, Büro Vielfalt gestalten, Berlin

Mittwoch, 7. September 2011, 18.30 Uhr
Medienzentrum der Neuen Osnabrücker Zeitung am Berliner Platz, Eingang Erich-Maria-Remarque-Ring
Eintritt frei
Anmeldung: Büro für Friedenskultur, Tel. 0541 323 2322, inter.kult@osnabrueck.de
Veranstalter: Büro für Friedenskultur Stadt Osnabrück in Kooperation mit der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltungen. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.